Anwendungsbeispiele

Reibschweißen

VDI Werkzeughalter

Reibschweißen senkt Material- und Fertigungskosten

Für die Aufnahme von stehenden und angetriebenen Werkzeugen in CNC-Drehautomaten und Bear­beitungszentren werden vielfach ­genormte VDI-Werkzeughalter nach DIN 69880 eingesetzt.

Die mechanische Bearbeitung dieser Werkzeughalter aus dem ­Vollen ist durch die lange Bearbeitungszeit und den hohen Materialverlust sehr kostenintensiv. Das ­Reibschweißen bietet hier eine ­kostengünstige und technisch gleichwer­tige Fertigungsalternative.

Zwei Sägeabschnitte aus Rundstahl und Vierkant- bzw. Flachstahl werden durch Reibschweißen zu ­einem Rohling verschweißt, der allseitig nur eine geringe Bearbeitungszugabe aufweist. Bei komplexen Strukturen kann das Vierkantmaterial als Stange entprechend vorbearbeitet werden, so dass nur eine Bearbeitungszugabe am Schaftteil erforderlich ist und die mechanische ­Bearbeitung der Außenkontur des Werkzeughalters entfällt. Die Qualität der Reibschweißverbindung ­garantiert eine einwandfreie und homo­gene Verbindung beider Teile.

Sie ist in ihren Eigenschaften mit der aus einem Stück gefertigten Variante vergleichbar. Die Werkzeughalter-Rohlinge werden aus den Werk­stoffen C45 und/oder 16MnCr5 ­gefertigt. Ein Härten oder Vergüten über die Reibschweißstelle hinweg ist ohne Einschränkung möglich.

PDF-Datei

Klaus Raiser GmbH & Co. KG

Getreu unserem Motto »Die Fähigkeit zu verbinden« – verbinden wir nicht nur Teile und Technologien, sondern gehen auch Verbindungen mit Menschen und anderen Firmen ein.

Klaus Raiser GmbH & Co. KG
Technologie + Teile

Zeppelinring 6
71735 Eberdingen (Hochdorf)

Telefon +49 7042 / 88105-0
Telefax +49 7042 / 88105-39
Email: info@raiser.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen