Anwendungsbeispiele

Reibschweißen

Fahrspaß und Sicherheit

Einsatz von Reibschweißteilen im Automobilbau

Das Reibschweißen wird wegen seiner Zuverlässigkeit und Wirtschaftlichkeit seit vielen Jahren in der Auto­­mobilindustrie eingesetzt. In modernen Kraftfahrzeugen befinden sich in den unterschiedlichsten ­Funktions­elementen reibgeschweißte Bauteile, von denen hier drei ­Beispiele exemplarisch vorgestellt werden sollen:

Beispiel Lkw-Bremskolben
Die Elemente von Lkw-Bremsen unterliegen höchsten sicherheitstechnischen Anforderungen, die vom Reibschweißen erfüllt werden. Bei der Herstellung von Bremskolben werden eine durch ein spezielles ­Rollier- und Prägeverfahren hergestellte Scheibe aus St 37-2 und ein Gewindebolzen aus X12CrMoS17 miteinander verbunden. Durch Einhaltung enger ­Toleranzfelder entsteht hierbei durch das Reibschweißen ein einbaufertiges Funktionselement, welches ohne weitere mechanische Bearbeitung in der Montage verarbeitet wird.

Beispiel Lichtmaschinenanker
Für eine neue Generation wasser­gekühlter Lichtmaschinen wird zur Herstellung des Ankers ebenfalls das Reibschweißverfahren eingesetzt. Bei diesem Anwendungsfall wird der ­gesenkgeschmiedete Klauenpol aus St 37-3 mit einem Rundmaterial­abschnitt aus C6O reibgeschweißt. Durch das Reibschweißen wird neben dem Erzielen einer vollflächigen ­Verbindung bei diesem Anwendungs­fall einerseits die Gestaltung des Gesenk­schmiedeteiles vereinfacht und anderer­seits der Bearbeitungsaufwand erheblich verringert.

Beispiel Gelenkwelle
Gleich zwei Reibschweißver­bindungen werden zur Herstellung einer Gelenkwelle eingesetzt. In getrennten Schweißvorgängen werden die gesenkgeschmiedeten Endstücke aus Ck 35 mit einem Rohrabschnitt aus Ck 35 verschweißt. Durch den Einsatz des Reibschweißens kann ­gegenüber anderen Schweißverfahren die Wandstärke des Rohrabschnittes verkleinert und somit die bewegte Masse verringert werden. Die Qualität der Reibschweißverbindungen wird durch die stichprobenartige Durchführung von Bauteilbiegeversuchen nachgewiesen.

PDF-Datei

Klaus Raiser GmbH & Co. KG

Getreu unserem Motto »Die Fähigkeit zu verbinden« – verbinden wir nicht nur Teile und Technologien, sondern gehen auch Verbindungen mit Menschen und anderen Firmen ein.

Klaus Raiser GmbH & Co. KG
Technologie + Teile

Zeppelinring 6
71735 Eberdingen (Hochdorf)

Telefon +49 7042 / 88105-0
Telefax +49 7042 / 88105-39
Email: info@raiser.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen