Anwendungsbeispiele

Reibschweißen

Auf Achse

Reibgeschweißte LKW-Achsen

Die Automobilindustrie hat als eine der ersten Branchen die vielfältigen Möglichkeiten des Reibschweißens erkannt und bereits Ende der 60er Jahre konsequent in Produkte umgesetzt. Heute wird das Reibschweißen mehr denn je als wirtschaftliches und zuverlässges Fügeverfahren in Bereichen, in denen höchste statische und dynamische Festigkeitskennwerte gefördert werden, angewandt.

Reibgeschweißte PKW-Felgen und reibgeschweißte LKW-Achsen sind ein »fahrender« Beleg dafür.

Auf Grund der guten Verbindungseigenschaften des Reibschweißens konnte bei LKW-Achsen die Wandstärke des aus dem Werkstoff S355 geschmiedeten Achsenkörpers verringert werden. Die höher belasteten Achszapfen wurden aus dem höherwertigen Werk­stoff S460QL gefertigt. Die hierdurch erzielte Gewichtsreduzierung wirkt sich positiv auf die Nutzlast und den Benzinverbrauch des LKW aus.

Die hohe Verbindungs­genauigkeit des Reibschweißens ermöglicht es, dass die angeschweißten Lagerzapfen bereits vor dem Schweißen komplett bearbeitet werden. Eine aufwendige Drehbearbeitung nach dem Schweißen kann somit ent­fallen.

PDF-Datei

Klaus Raiser GmbH & Co. KG

Getreu unserem Motto »Die Fähigkeit zu verbinden« – verbinden wir nicht nur Teile und Technologien, sondern gehen auch Verbindungen mit Menschen und anderen Firmen ein.

Klaus Raiser GmbH & Co. KG
Technologie + Teile

Zeppelinring 6
71735 Eberdingen (Hochdorf)

Telefon +49 7042 / 88105-0
Telefax +49 7042 / 88105-39
Email: info@raiser.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen